Kalender

April 2018
S M T W T F S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Besucherzähler

961806
Heute
Gesamt
147
961806
2018-04-24 08:34

Einsatztaucher

Einsatztaucher der Wasserwacht werden zur Suche, Rettung oder Bergung von Verunglückten gebraucht, wenn Rettungsschwimmer und Motorrettungsboote alleine nicht mehr ausreichen. Zusätzlich werden Einsatztaucher zur Bergung von Gütern, von Fahrzeugen aber auch von Müll benötigt. Auch die Bergung von Leichen gehört zu den Aufgaben eines Einsatztauchers. Rettungstaucher können nur die psychischen und körperlich fittesten aktiven Helfer der Wasserwacht werden. Die Ausbildung dauert in der Regel ein bis zwei Jahre. Jeder aktive Rettungstaucher der Wasserwacht unterzieht sich jährlich der tauchmedizinischen Untersuchung G31 und muss mindestens zehn Pflichttauchgänge mit insgesamt wenigstens 300 Minuten nachweisen.

Die Ausbildung zum Rettungstaucher wird durch die Ausbildungs-/Prüfvorschrift Tauchen (APV-T) und die Anlage 3 der GUV-Regel 2101 geregelt. Dabei muss ein Tauchanwärter einen ein- bis zweijährige Ausbildung mit abschließender theoretischer und praktischer Prüfung absolvieren. Um die Ausbildung als Rettungstaucher zu beginnen, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

- Vollendung des 15. Lebensjahr vor Beginn der Ausbildung

- Bei Minderjährigen eine schriftliche Genehmigung der Erziehungsberechtigten zur Ausbildung

- Mitgliedschaft in der Wasserwacht

- Deutsches Rettungsschwimmerabzeichen Silber oder Gold (nicht älter als 2 Jahre)

- Erste-Hilfe-Ausbildung (nicht älter als 2 Jahre) oder Erste-Hilfe-Training (nicht älter als 1 Jahr)

- Sanitätsausbildung A, B und C (Qualifikation: Wasserretter im Wasserrettungsdienst)

- Gesundheitliche Eignung nach G31 (Überdruck)

 

Ausbildungsverlauf:

- 20 UE Ausbildung an Land

- 20 UE Ausbildung im Schwimmbecken

- Ausbildung mit ABC-Ausrüstung

- Ausbildung mit Tauchgerät

- 30 UE Ausbildung im Freiwasser

(Eine Unterrichtseinheit [UE] entspricht 45 Minuten)

 

Dieser Artikel basiert auf den Artikeln "Wasserwacht" und "Rettungstauchen" aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist für jeden Artikel eine Liste der Autoren verfügbar (siehe dazu den jeweiligen Link "Versionen/Autoren").